Alf (m)

Alf ist jetzt ca. 7 Jahre alt. Alf wurde in einem Land geboren, wo Tiere nichts wert sind. Schwerverletzt fanden Tierschützer Alf am Straßenrand und brachten ihn zur Versorgung in eine Tierklinik. Leider hatte man dort vor Ort nicht die notwendigen Gerätschaften, um ihn genau zu untersuchen. Alf wurde soweit gesund gepflegt und kam dann ins Tierheim. Er blieb gelähmt und sollte in Deutschland sein Glück finden, um zum 1. eine genaue Diagnose zu stellen und 2. die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Also machten wir uns auf die Suche und fanden, so dachten wir damals,  den genialen Platz für ihn. Eine sehr tierschutzorientierte Familie mit genug Kenntnissen und Liebe für ein gelähmtes Tier. Uns wurde versprochen Alf nach Ankunft sofort dem Tierarzt vorzustellen, regelmäßige Pysiotherapie einzuleiten und einfach dafür zu sorgen, dass es ihm gut geht. Die Nachkontrolle war noch sehr positiv, doch dann dieses Jahr im Frühjahr der große Schock. Alf wurde bei einer Hausräumung dort vom Veterinäramt  beschlagnahmt, kam auf einen Gnadenhof zur Betreuung. Das Veterinäramt veranlasste die Untersuchung aller dort mitgenommenen Hunde , Alfs Diagnose war niederschmetternd. Alf litt in den ganzen „gelähmten“ Jahren nur an einer Patellaluxation, d.h. seine beiden Kniescheiben saßen am falschen Platz. Mit einer Operation hätte der süße Blonde also bereits vor 3 !!! Jahren wieder hergestellt werden können. Wir waren geschockt. Eine Untersuchung fand also niemals statt. Sofort stimmten wir der Übernahme der OP-Kosten zu, denn Alf sollte endlich auch seine Chance auf ein schmerzfreies Leben bekommen. Im Zuge der Vorbereitung wurde auch gleich ein Blutcheck veranlasst, auch hier die Hiobsbotschaft…Babesiose. Also wurde Alf zuerst Wochen lang mit Antibiotika behandelt. Nach Genesung wurde er jetzt in den OP gefahren und weils nicht schon genug war, mußte man festellen, dass sich nach dieser langen  Zeit sein linkes Beinchen nicht mehr strecken lies, die Kniescheibe konnte nicht wieder rückverlegt werden, sein Knochen war bereits angegriffen und „verbogen“. Eine Amputation war die einzige Lösung, sein rechtes Beinchen konnte wieder hergestellt werden. Zur Zeit benutzt Alf einen Rolli, um sein krankes Bein nicht zu überlasten. Sein Weg wird noch ein weiter sein und wir danken von Herzen dem Gnadenhof Lanzenheimer Rasselbande, dass sie Alf aufgenommen und an die Pfote genommen haben. Dort wird alles getan um Alf wieder zum Laufen zu bringen, denn dann soll sein Leben endlich los gehen. Wir sind wütend, traurig und auch enttäuscht, dass man dem Hund 3 Jahre seines Lebens gestohlen hat, aber das hilft ihm gerade nicht weiter. Er braucht jetzt liebevolle Betreuung, bestmögliche medizinische Versorgung und dann einen Menschen, der ihm alle Liebe schenkt, die er mehr als verdient hat nach dieser harten Zeit.

Alf würde sich riesig über einen Paten, Hilfe bei den anstehenden Tierarztkosten ( ca. 2000 Euro) sowie eine eigene Familie freuen.

Spendendaten: paypal: andrea-fischbach @gmx.de

Tiernothilfe Casakatharina e.V.
Sparkasse Nürnberg
BLZ: 760 501 01
Konto: 10 43 98 67
IBAN: DE10 7605 0101 0010 4398 67
BIC: SSKNDE77XXX

Betreff: Behandlungskosten Alf

 

Kontakt:

Andrea Mischustov

Tel.: 0911 / 35 18 22

Email: Andrea.Mischustov@nefkom.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *