Mara braucht dringend eine große Operation….

Mara war als nette, liebe und umgängliche Hündin beschrieben, perfekte Größe und Alter für die freie Pflegestelle und dies war eine Chance für sie, da sie es als schwarzer Hund einfach doppelt schwer hat, ein Körbchen zu finden. Soweit so gut, Mara wurde vorbereitet, hat alle Untersuchungen hinter sich gebracht und ihr Köfferchen gepackt. Bei Ankunft war sie zurückhaltend, aber sehr lieb. Keineswegs auffällig.  Anfangs in der Pflegestelle auch sehr ruhig, oft auch noch zurückgezogen, auch da hat man sich nichts gedacht… bis sie zum 1.Mal bei Berührung am Halsband aufgeschrien hat. Wer Auslandstierschutz macht, weiß, dass Hunde, die evtl. mit Schlinge eingefangen wurden, da oftmals panisch reagieren, zusätzl. auch des öfteren Probleme mit Männern haben und deswegen war auch das noch nichts besonderes. Aber es hörte nicht auf, wurde schlimmer und der Hund fühlte sich offensichtlich unwohl. Deswegen der Gang zum Doc, der eine Mittelohrentzündung diagnostizierte und mit Behandlung sollten die Schmerzen bald aufhören. Leider war das aber nicht der Fall. Die Symptome waren komisch, kein Röntgenbild brachte Erleuchtung und so wurde Mara  nach Würzburg in die Klinik gebracht zum CT. Maras Reise wurde wohl von einem Schutzengel begleitet, denn manchmal kommts anders als man denkt und hier dann der Schock und gleichzeitig Maras große Chance. Mara leidet an einer chronischen Mittelohrentzündung, wohl schon Jahre lang und das komplette Innenohr ist kaputt, der Gehörgang zerfressen, der Knochen Richtung Hirn schon massiv angegriffen. Nur eine schnelle Operation kann sie retten, denn wenn der Knochen durch ist und die Bakterien ins Gehirn eindringen, kann man der lieben Hündin nicht mehr helfen. Für uns also keine Frage…….. Mara kommt nächsten Mittwoch auf den OP-Tisch. Der komplette Gehörgang muss entfernt werden ebenso alle Schleimhäute, der Knochen abgefräst, um die kompletten Entzündungherde auszuräumen und ihr Leben zu retten. Sie wird nach der Operation definitiv einseitig taub sein, aber was ist das schon, wenn man LEBEN darf – dann endlich schmerzfrei. Und sie soll Leben, endlich ein schönes, liebevolles Leben haben und das noch möglichst lange!!!

Wer uns kennt, weiß, dass wir nicht oft betteln, wenig Spendenaufrufe machen…. aber hier brauchen wir einfach Eure Hilfe.

Die OP-Kosten, inkl. CT, Nachbehandlung und Schmerztherapie wird ca. 1600 Euro betragen und das schaffen wir einfach nicht alleine!!!

Wer möchte der lieben Maus helfen???? Jeder Euro zählt!!!

Tiernothilfe Casa Katharina e.V.
Sparkasse Nürnberg

BLZ: 760 501 01
Konto: 10 43 98 67
IBAN: DE10 7605 0101 0010 4398 67

BIC: SSKNDE77XXX

Betreff: Hoffnung für Mara

Paypal: andrea-fischbach@gmx.de

 

Hier die Tierarzt-Rechnungen der Behandlung von Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *